Bild vom PWFT / LFD-Prüfstand WARH für kombinierte Axial- und Radiallast
PWFT / LFD-Prüfstand WARH für kombinierte Axial- und Radiallast
Bild: SELL MEDIA COMPANY www.sell-media-company.de
LFD Wälzlager GmbH www.lfd.eu
 Bild vom PWFT / LFD-Prüfstand WRM für Radiallast
PWFT / LFD-Prüfstand WRM für Radiallast
SELL MEDIA COMPANY www.sell-media-company.de
LFD Wälzlager GmbH www.lfd.eu
 Bild vom PWFT / LFD-Prüfstand WSF für Dichtungsprüfung bei Verschmutzung und Wasserlast
PWFT / LFD-Prüfstand WSF für Dichtungsprüfung bei Verschmutzung und Wasserlast
SELL MEDIA COMPANY www.sell-media-company.de
LFD Wälzlager GmbH www.lfd.eu
Bild vom eine zerstörten Wälzlager
Bild vom eine zerstörten Wälzlager

Prüfstände für Wälzlager

Entwicklung und Bau von Wälzlagerprüfständen

Die PWFT entwickelt und baut Prüfstände zur Funktions- und Dauerbelastungsprüfung von Industriewälzlagern, auch für Sonderanwendungen, inklusiv Inbetriebnahme und Service

Die Wälzlager-Prüfsysteme dienen zur Prüfung von spezifischen Eigenschaften von Wälzlagern. Wichtige Kundenanforderungen sind die erreichbare Lebensdauer der Wälzlager unter vorgegebenen Lastprofilen und die Funktionsfähigkeit der Dichtungen von abgedichteten Lagern unter widrigen Einsatzbedingungen. Vor allem, wenn mit dem Produkt keine Felderfahrung besteht, besteht der Kunde häufig auf einen Nachweis der relevanten Produktmerkmale vor einer Serienfreigabe. Dazu werden die Wälzlager unter gemeinsam vereinbarten, auf das Einsatzverhalten angepassten Bedingungen, getestet und soweit möglich mit quantitativen Kennwerten überprüft. Zu diesem Zweck entwickelt die PWFT nach der Prüfspezifikation der Kunden Prüfstände, die für den spezifischen Anwendungsfall ausgelegt werden. Unabhängig davon setzen wir auch die standardisierten Prüfprozesse der DIN 51819 um.

In den Prüfständen werden die Wälzlager in kontrollierten Laborversuchen unter realitätsnahen Betriebsbedingungen geprüft. Im Rahmen der Prüfung können - je nach Prüfstandsaufbau - wichtige Stellgrößen, wie Antriebsleistung und -drehmoment, Drehzahl, Schmierung und Verschmutzung variiert werden. Die Stellgrößen zur Belastung der Lager werden ebenso wie Temperatur und Schwingungen kontinuierlich überwacht und aufgezeichnet.

Die dabei gewonnenen Prüfdaten werden dabei für folgende Zwecke eingesetzt:

  • Stichprobenartige Qualitätskontrolle eines Fertigungsloses hinsichtlich des Fertigungsprozesses und des eingesetzten Werkstoffes
  • Gewinnung von Analysedaten zur Verbesserung und Unterstützung der Produktentwicklung
  • Vergleich mit Wettbewerbsprodukten
  • Validieren von Vorhersagen aus Simulationsprogrammen auf Basis neuer Prüferkenntnisse und Optimierung der Vorhersagegüte
  • Erforschung des Einflusses von Schmierstoffen und Schmierbedingungen auf die Wälzlagerermüdung
  • Bestätigung von neuen theoretischen Erkenntnissen hinsichtlich der Wälzlagerermüdung.
  • Standardisierte Prüfprozesse nach DIN 51819
Bild von Teile eines Prüfstandes
Teile eines Prüfstandes
 

Nehmen Sie Kontakt auf

Sie interessieren sich für unsere Produkte und unsere Lösungen?
Sie suchen nach einer individuellen und ganzheitlichen Lösungsstrategie?
Sie wünschen eine unverbindliche Beratung?

Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und freuen uns über Ihre Anfrage per E-Mail oder Ihren Anruf unter +49 2137-9385315.

Ich freue mich über ein Gespräch mit Ihnen!

Ihr Marius Nahler
Geschäftsführer PWFT GmbH

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren